Marcus Sundermeyer

Marcus Sundermeyer studiert Violoncello an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Jorin Jorden. Er erhielt Cellounterricht u.a. bei Matthias Wallmann, Isabel Gehweiler und Konrad Haesler. Zusätzlich studierte er im Doppelstudium Musik und Theater als Fächerübergreifenden Bachelor mit dem Hauptfach Violoncello und den Nebenfächern Klavier, Dirigieren und Gesang.  Nebenher erhielt Marcus Dirigier- und Kompositionsunterricht bei Prof. Tobias Rokahr. 

2018 qualifizierte sich Marcus über ein Auswahlverfahren für ein Stipendium bei Yehudi Menuhin Live Music Now Hannover. Im Sommer 2019 gewann er in Hannover den 1. Preis beim Festival Klassik in der Altstadt.

Größte Aufmerksamkeit und Freude schenkt Marcus der Kammermusik: Ob u. a. im Duo mit dem Moldavischen Akkordeonisten Nicoale Gutu oder der Iranischen Pianistin Sahar Rei Taherkhani, mit dem Oscuro Quartett Hannover, im klassischen Streichquartett oder Klaviertrio - in wechselnden Besetzungen wirkt er bei bis zu 70 Konzerte pro Jahr mit.  

Seit 7 Jahren besucht er alljährlich Dirigier- und Kammermusikkurse bei Prof. Thomas Posth, bei dem  er 2021 erstmalig auch als Dozent mitfuhr. Als Dirigent arbeitete u. a. mit dem Orchester der Universität Hamburg, der Göttinger Camerata Medica und diversen Hochschulorchesterprojekten. Im Juni 2018 übernahm er die Leitung des Kammerorchesters Lehrte. Des Weiteren unterrichtet er privat und engagierte sich mehrere Jahre in dem Forschungsprojekt  ImproKultur (musik. Improvisation mit Geflüchteten). 

Neben dem Cello und Dirigieren begeistert ihn seit seiner frühen Kindheit an die Improvisation und Komposition. Dabei schreibt er vorzugsweise für kammermusikalische Streicher-Besetzungen. Im Rahmen des Kammermusikkurses in Bardou brachte er eigene Kompositionen für Streichorchester zur Aufführung und mit seinem Celloquartett gab er bereits Konzerte mit ausschließlich eigenen Kompositionen.

Marcus spielt sein im Jahr 2016 selbst gebautes Cello.